Deutsche Limes-Straße

Aktuelles

| Termine

  • Aktuell: Reiseführer in englischer Sprache erschienen

    Wir freuen uns sehr, Ihnen heute den ersten englischsprachigen Reiseführer entlang des UNESCO-Welterbes Obergermanisch-Raetischen Limes präsentieren zu können. Damit können wir nun dem internationalen Publikum ein umfassendes Werk mit den wichtigsten Informationen zum gesamten Limes zur Verfügung stellen.  

    Mit dieser englischsprachigen Broschüre möchten wir das bereits bestehende Interesse an unserem geschichtsträchtigen Welterbe im Ausland weiter fördern. Wie auch in der deutschsprachigen Fassung, werden in der DIN A4 Broschüre alle Mitgliedsorte sowie die historischen Denkmäler entlang der Deutschen Limes-Straße vorgestellt. Es erwarten Sie wunderschöne Orte an denen Sie das römische Denkmal besichtigen und erkunden können. Wir, der Verein Deutsche Limes-Straße haben uns zum Ziel gesetzt, den Limes als archäologisches Denkmal von welthistorischer Bedeutung noch mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.  

    Wir wünschen Ihnen erlebnisreiche Fahrten und schöne Wanderungen mit imposanten Eindrücken sowie interessanten Einblicken in die römische Vergangenheit unseres Landes. Dabei bietet Ihnen die ehemalige römische Grenzregion zwischen Rhein und Donau zudem gute Erholung in wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaften. Die Broschüre steht Ihnen als kostenfreier Download zur Verfügung. Klicken sie einfach auf das neben stehende Bild. Unter der Rubrik Infoservice können Sie die englischsprachige Broschüre zum Preis von 2 € in unserer Geschäftsstelle bestellen.

    Aktuell: Bayerns größtes Römerfest „Salve Abusina“ ist ein Besuchermagnet für Familien und für Gäste aus aller Welt

    Vom 13. bis 15.08.2016 erwacht das Kastell Abusina bei Eining zum Leben. Auch ein originalgetreues römisches Handelsschiff wird „vor Anker liegen“.

    Bei Bayerns größtem Römerfest Salve Abusina zeigen zahlreiche historische Gruppen in den Ruinen des ehemaligen Grenzkastells Abusina, wie die Römer vor rund 2000 Jahren lebten und kämpften. Ein ganz besonderes Augenmerkt liegt in diesem Jahr auf den Themen Handwerk und Handel.

    Waffenlieferung aus Regensburg
    Wer bereits in den vergangenen fünf Jahren einmal zu Besuch bei Bayerns größtem Römerfest war, der weiß: Den Organisatoren der Veranstaltung geht es nicht um die Festivalisierung einer Epoche. Sie wollen Wissen rund um die römische Geschichte vermitteln – spielerisch, anschaulich und dennoch auf höchstem fachlichen Niveau. In diesem Jahr haben die Verantwortlichen sich die Themen Handel und Handwerk auf die Fahnen geschrieben. Und dazu zählten im römischen Reich auch Waffenlieferungen. Eine solche kommt symbolisch von der Römergruppe Legio III Italica Antoniniana aus Regensburg. Die Truppe wird mit rund 45 Kilo Marschgepäck pro Person und in voller Rüstung bereits am Freitag, den 12. August von Sinzing aus auf dem Jakobsweg nach Eining marschieren. Dort wird sie dann pünktlich zur Eröffnung des Festes am Samstag, den 13. August eintreffen.

    Premiere für den Prahm aus Trier
    Doch nicht nur auf dem Landweg betrieben die Römer dereinst regen Handel. Auch zur See wurden die unterschiedlichsten Güter transportiert. Um dies zu veranschaulichen präsentiert Prof. Dr. Christoph Schäfer von der Universität Trier ein römisches Handelsschiff, den Prahm. Das Schiff wurde nach dem neuesten Stand der Forschung gebaut und wird nun erstmals bei Salve Abusina ausgestellt. Mit dem Prahm als zentrale Anlaufstelle können sich die Besucher auf anschauliche und spannende Vorträge von Prof. Dr. Schäfer aus der Welt des antiken Handels freuen.

    Daneben zeigen allerlei Handwerker ihr Können und ihre Waren: Zu sehen gibt es unter anderem römische Öllampen, einen transportablen Lehmofen, Glasperlen, Textilien, Schuhe, Schilde, Schwerter, Nadelbinde- und Drechselarbeiten und vieles mehr. Einzelne Händler und Handwerker bieten ihre Waren auch zum Kauf an.

    Einkehren in Bayerns einzigen römischen Biergarten
    Welche Gewürze fanden eigentlich ihren Weg ins römische Reich? Auch darauf finden Besucher von Bayerns größtem Römerfest „Salve Abusina“ eine Antwort. Denn traditionsgemäß werden auf dem Gelände römische Leckereien angeboten, die nach Originalrezepten zubereitet werden.
    Wer also einmal Spezialitäten wie Perna, Moretum, Mulsum, Mostbrötchen oder gefrorenes Fruchtmus kosten möchte, der erhält rund um die ehemalige Raststation Mansio allerlei Gelegenheit dazu. Hier befindet sich im Übrigen auch der einzige römische Biergarten Bayerns, der jedes Jahr nur während des Römerfestes geöffnet hat. Besonders wenn die Sonne das Festgelände in abendliches Licht taucht und der Biergarten romantisch von Fackeln und Öllampen erhellt wird, lässt sich die wundervolle Atmosphäre von „Salve Abusina“ hier mit allen Sinnen genießen.

    Kinderprogramm: viel Großes für Kleine
    „Unser kleiner Römer war voller Begeisterung mit uns auf dem herrlichen Römerfest. Aus einem ursprünglich etwa dreistündig geplanten Aufenthalt wurde flugs ein siebenstündiger, gerade weil das Römerfest keine Abzocke ist und die Kinder so viele sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten haben.“ Über diese Zuschrift aus Landshut freuten sich die Organisatoren im vergangenen Jahr besonders. Wollen sie doch vor allem den Kleinsten bei Salve Abusina jede Menge bieten. Und so gilt auch in diesem Jahr: entdecken erlaubt. Auf dem weitläufigen, geschlossenen Gelände können Kinder nach Herzenslust erkunden und mitmachen. Zum Beispiel beim Töpfern, Mosaiklegen oder beim Feuer-Workshop. Esel, Pferde und Kaninchen freuen sich auf einen Besuch. Außerdem finden regelmäßig Führungen für Kinder über das Gelände statt. Und auch die Preise sind wie im vergangenen Jahr familienfreundlich gestaltet.

     

    Opens external link in new windowwww.abusina.com
    Opens external link in new windowhttps://www.facebook.com/salveabusina/


    Öffnungszeiten:
    Samstag & Sonntag: 10 bis 21 Uhr
    Montag: 10 bis 19 Uhr

    AKTUELL: Deutscher Limes-Wanderweg

    Wer den Limes mit seinen Resten kennenlernen und verstehen will, der begibt sich am besten auf Wanderschaft. Entlang dieser gigantischen Grenzlinie, in der Antike Nordrand der Mittelmeerwelt und seit 2005 Welterbe der UNESCO, erleben sie einen der größten Kulturwanderwege Europas mitten in Baden-Württemberg.

     

    Wir freuen uns sehr, Ihnen nun unsere neue Wanderbroschüre: Deutscher Limes-Wanderweg. Baden-Württemberg vorstellen zu dürfen. Erschienen ist ein Produkt in enger Zusammenarbeit mit dem Limes-Informationszentrum Baden Württemberg. Die Broschüre bietet die Möglichkeit, den Limes in Baden- Württemberg exemplarisch anhand von vier ausgewählten Routen kennenzulernen. Für jedes Anforderungsprofil ist etwas dabei. Besonders gut gelungen ist die Aufarbeitung der Karten und der entsprechenden Verbindung in Form von Fähnchen im Text. Zusätzliche Informationen zu Öffnungszeiten und Einkehrmöglichkeiten runden die vorgestellten Tourenvorschläge ab.

     

    Die Broschüre steht Ihnen als kostenfreier Download zur Verfügung. Klicken sie einfach auf das neben stehende Bild.

    AKTUELL: Imposanter Nachbau eines römischen Wachtturmes im Limespark Osterburken

    Eine neue Attraktion bietet der Limespark Osterburken seit kurzer Zeit. Etwa 1 km südlich des konservierten Annexkastells aus dem 2. Jahrh. nach Chr., liegt auf der Höhe der Wachtposten WP 08/32 „Förstlein“. Hier wurde im Jahr 1881 ein Steinturm durch eine Grabung nachgewiesen. Unter Berücksichtigung aller Befunde aus der Region entstand nun neben der originalen Turmstelle ein Nachbau im Maßstab 1:1. Eine Besonderheit am obergermanischen Limes ist die Limesmauer, die anstelle der sonst üblichen Holzpalisade auf der Strecke zwischen Jagsthausen und Bofsheim, nördlich von Osterburken, von Turm zu Turm verlief.

    Der Wachtturm ist in seiner Vorderseite der römischen Ansicht nachempfunden. Strahlend weiß bemalt und mit akkuratem Fugenstrich, gibt das Bauwerk einen Eindruck von der Monumentalität der römischen Grenzbefestigung. Auf der modern gestalteten Rückseite des Turms finden sich ausführliche Informationen zum Turm und seiner Geschichte.

    Unbedingt zu empfehlen: Wer neben der Außenbesichtigung einen Eindruck bekommen möchte von der faszinierenden Aussicht vom Turm über das Kirnautal bis weit in den Norden hinein, besorgt sich im Römermuseum Osterburken eine Wertmarke und kann so ganz individuell in die Römerzeit eintauchen (1.4. bis 31.10.).

    Zu erreichen ist der Turm entweder zu Fuß bei einer empfehlenswerten Wanderung vom Römermuseum Osterburken über das Kastell (Wanderkarte unter www.roemermuseum-osterburken.de) oder direkt mit dem PKW.

    AKTUELL: Limes Blicke - Aussichtsplattformen am Welterbe Limes in Zweiflingen, Öhringen und Pfedelbach mit buntem Fest eingeweiht

    Das Band ist durchschnitten – unter dem wohlwollenden Blick dreier römischer Centurionen eröffnete am Sonntag der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, die modernen Aussichtsplattformen „Limes Blicke".Möglich gemacht haben den Bau Fördergelder der EU und des Landes Baden-Württemberg im Rahmen der Förderkulisse Limesregion LEADER.In die Reihe der Festredner zur Eröffnung der Aussichtsplattformen gesellten sich neben dem Minister auch die EU-Abgeordnete Dr. Inge Gräßle und der Erste Landesbeamte des Hohenlohekreises, Ernst-Günter Lang. Die am Limes in Europa bisher absolut einmaligen Bauwerke hob Dr. Andreas Thiel vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg in seinem Grußwort als Alleinstellungsmerkmal heraus. Bestes Festleswetter bescherte den Akteuren am Pfahldöbel bei Zweiflingen und an der Römerturmhütte im Wald bei Gleichen zahlreiche gutgelaunte und interessierte Besucherinnen und Besucher.Diese fühlten sich zum einen visuell in die Zeit der römischen Grenztruppen in unserer Region vor knapp 2000 Jahren zurückversetzt, beispielsweise durch die Truppe Numerus Brittonum, aber auch durch die hiesigen Limes-Cicerones, die in Kettenhemd, Brustpanzer, Tunika oder römischer Alltagskleidung ein Blickfang waren.Wer mochte, konnte neben der Teilnahme an Führungen direkt am Welterbe Limes und auf die Limes Blicke selbst, unter fachkundiger Anleitung in der Gleichener Römerturmhütte in die Virtuellen Limeswelten eintauchen.
    Römische Zinnfiguren, historisches Glas und Spielspaß für Kinder vermittelten ebenfalls einen sichtbaren Eindruck vom Leben am Grenzwall zwischen dem Römischen Reich und Germanien.

    Nicht nur das Auge, auch der Gaumen wurde an beiden Aktionsorten in besonderer Weise verwöhnt: Römische Spezialitäten, wie z.B. der „Senatorenteller", römisches Gebäck und Mulsum konnten gekostet werden. An der großen Feuerstelle in Gleichen zeigten sich beim Stockbrotbacken viele zufriedene Kindergesichter.

    Dank des großen Engagements der Zweiflinger und Pfedelbacher Vereine, der Limes-Cicerones und Anbieter von römischen Besonderheiten, aber auch der gemeindlichen Baubetriebshöfe und Verwaltungen wurde der Einweihungstag zu einem gelungenen Startschuss für die Belebung der Limes Blicke in Hohenlohe.

    Übrigens: Bei den eingangs erwähnten drei Römern schauten viele Besucher zweimal hin. Recht verdutzt erkannte mancher dann unter Helm und Brustpanzer die Oberhäupter der Gemeinden Zweiflingen und Pfedelbach, Bürgermeister Klaus Gross und Bürgermeister Torsten Kunkel, sowie den Öhringer Oberbürgermeister Thilo Michler.

    Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter:

    www.limes-in-hohenlohe.de

    AKTUELL: Eröffnung LIMESEUM Ruffenhofen

    Am 12. Oktober 2012 wurde das LIMESEUM in Ruffenhofen eröffnet. Es liegt direkt am Römerpark Ruffenhofen und informiert zum Limes im Landkreis Ansbach mit Schwerpunkt Ruffenhofen. Der Bau wurde maßgeblich durch Bund und Land finanziert. Der Betrieb wird vom Landkreis Ansbach und Bezirk Mittelfranken finanziell unterstützt. Dank vielfältiger Unterstützung konnte das neue LIMESEUM in weniger als 15 Monaten Bauzeit eröffnet werden. Der namentlich von Ruffenhofen bekannte Soldat December berichtet an verschiedenen Stellen aus seinem Alltag, so dass römisches Leben an der Grenze greifbarer wird. Zum einjährigen Bestehen gibt es auch einen neuen Museumsführer.

  • 22.05.2016 18.12.2016

    Sonderausstellung

    Ort: Wittelshofen

    Im Dienste des Kaisers - Roms Soldaten im Kleinformat

    26.06.2016 30.10.2016

    Sonderausstellung im Römermuseum Osterburken

    Ort: Osterburken

    Im Dienste des Kaisers: Roms Soldaten im Kleinformat
    Teil I: Ordnung und Disziplin. Von Legionen und Hilfstruppen

    26.09.2016 26.09.2016

    Römerführung in der Stadt Gunzenhausen

    Ort: Gunzenhausen

    Gunzenhausen am UNESCO Welterbe Limes erleben.

    28.09.2016

    CURA AQUARUM IN LEVANTE

    Ort: Mainhardt

    Vortrag (auf Deutsch) mit Horst Geiger über römische Wasserbauten in der südlichen Levante (Israel, Jordanien).

    29.09.2016 29.09.2016

    Wie, wo, wann, wie lange kamen die Römer nach Gunzenhausen?

    Ort: Gunzenhausen

    Spurensuche in der Stadt Gunzenhausen.

    02.10.2016

    Wanderung im Limespark Osterburken

    Ort: Osterburken

    Herbstwanderung im Limespark Osterburken

Verein Deutsche Limes-Straße e.V. • Marktplatz 30 • 73430 Aalen • Tel. 07361 / 52 1109 • limesstrasse@aalen.deImpressumDatenschutz
FERIENSTRASSEN.INFO